Cabri rôti – Ziegenkeule mit Rosmarin und Knoblauch aus dem Ofen

Zutaten (2 Pers.)

  • 1 Ziegenkeule mit Knochen ca 1,2 kg
  • 6 Knoblauchzehen
  • 800g festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Rosmarinzweige
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Die Ziegenkeule muss ggfs. vorbestellt werden. Alternativ ist auch eine Lammkeule möglich, ist dann aber natürlich nicht typisch korsisch.

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Garzeit der Keule berechnen. Es werden 20 Min pro 450g Ziegenkeule gerechnet. Auf die Summe dieser Minuten werden weitere 20 Min addiert. Bei 1,2 kg ergibt sich so eine Garzeit von 80 Min.

Mit dem Messer 12 Mal, vornehmlich in die Fettschicht der Ziegenkeule einen Zentimeter einstechen und die halbierten Knoblauchzehen in die Einschnitte stecken. Die Keule mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter von jeder Seite scharf anbraten und anschließend in den 180°C heißen Ofen schieben und die berechnete Zeit garen lassen und ab und zu mit dem Bratensaft übergießen.

Kartoffeln schälen, halbieren und zusammen mit den geviertelten Zwiebeln gut mit Olivenöl überziehen. Salzen und pfeffern nicht vergessen. Nach der Hälfte der Garzeit zusammen mit den Rosmarinzweigen in den Bräter zu der Ziegenkeule geben.

Garprobe: Lässt sich das Fleisch mit dem Finger leicht eindrücken, ist es innen noch roh. Federt es zurück, ist es rosa; fühlt es sich fest an, ist es durchgebraten. Mit einem Fleischthermometer gemessen sollte die Temperatur bei ca. 70 – 75°C liegen, damit das Fleisch noch innen rosa und saftig ist.

Nach Beendigung der Garzeit die Ziegenkeule aus dem Ofen nehmen und 15 Min in Alufolie eingerollt ruhen lassen, damit beim Anschneiden nicht der ganze Saft aus der Keule läuft.

Quelle: So schmeckt Korsika, Vis-à-vis Reiseführer Korsika, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2014

Schreibe einen Kommentar